Seite auswählen

Karotten garantieren immer ein frisches und wohlschmeckendes Essen. Da der Frühling vor der Tür steht, bringen rohe Karotten-Spaghetti und eine frische Spinatsauce sowohl Frühlingsfarben als auch Frühlingsfrische auf den Tisch!

Der feine Geschmack von Karotten und die vielfältigen Gesundheitsvorteile die sie zu bieten haben, machen Karotten zu einem sehr wichtigen Gemüse. Dabei sind der hohe Gehalt an Beta-Carotin und Ballaststoffen entscheidend. Karotten sind auch eine gute Quelle für Antioxidantien. Und sie sind reich an Vitamin A, C, K, B8, Panthotensäure, Folsäure, Kalium, Eisen, Kupfer, und Mangan.
Karotten, das erste Powergemüse…

Spinat ist das zweite Powergemüse in diesem Rezept! Spinat ist bekannt für seine reichhaltigen Nährstoffe und seine Fähigkeiten, die Vitalität zu steigern und die Blutizirkulatzion zu fördern, was besonders auf dem hohen Eisengehalt beruht. Eisen spielt eine zentrale Rolle für die Funktion unserer roten Blutkörperchen, die Energiegenerierung und die DNA Synthese. Spinat ist auch eine sehr gute Quelle für Vitamin K (das ist wichtig für die Knochenstärke!), Vitamin A, Vitamin C und Folsäure, Mangan, Magnesium, und Viramin B2.

Zutaten für eine hungrige Seele:

  • 1 lange, dicke Karotte, gewaschen und mit Spiralschneider zu Spaghetti verarbeitet (nach Belieben mehr nehmen!)
  • 1 TL Olivenöl, extra vergine, etwas Meersalz
  • Spinatsauce:
    • 2 Handvoll frischer Spinat (gewaschen und abgetropft)
    • 1 TL Olivenöl, extra vergine,
    • etwas Meersalz
    • Zitronensaft einer halben Zitrone
    • 1 Handvoll Sonneblumenkerne
    • 100 ml Hafermilch oder Hafer Cuisine (oder eine andere pflanzenbasierte Milch)
  • Veganer Parmesan (Cashews und Hefeflocken zu gleichen Teilen mit Meersalz mahlen; auf je zwei Handvoll Cashews und Hefefkocken nehme ich 1 TL Meersalz)
  • Sprossen zur Dekoration
  • Schwarzer Pfeffer (optional)

Einen Pastateller mit den Karottenspgahetti, vermischt mit dem Olivenöl, anrichten, mit etwas Meersalz bestreuen.

Für die Spinatsauce alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Sauce mixen. Hier sind Eurer Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt. Soll die Sauce fester in der Konsistenz sein, mehr Sonneblumenkerne zugeben. Man kann sie auch durch Cashews ersetzen. Für flüssigere Saucen, entweder mehr Hafermilch, oder Zitronensaft zugeben. Oder mehr Olivenöl zugeben.

Dann die Spinatsauce auf die Karotten-Spaghetti geben, mit Sprossen und veganem Parmesan bestreuen und servieren!

Guten Appetit!